Semantic Content Analytics
Neue Inhalte entdecken

Für den Zugriff auf strukturierte Informationen wie sie beispielsweise in Datenbanken abgelegt werden, existieren in den meisten Unternehmen bereits entsprechende Lösungen. Oft liegen jedoch viele wertvolle Informationen nur unstrukturiert – z.B. als E-Mails, Text-Dokumente, Internet-Seiten, News-Feeds, etc. – vor. Die darin enthaltenen Informationen können bisher leider nicht gezielt abgefragt werden. Die gemeinsam mit IBM entwickelte Lösung „Semantic Content Analytics“ (SCA) ermöglicht, unstrukturierte Inhalte effizient nutzbar zu machen und mit den strukturierten Inhalten auf semantischer Ebene zusammenzuführen.

Highlights
  • Analyse von Texten unterschiedlichster Art: News-Feeds, Dokumente, Emails, Wikis, Datenbanken, …
  • Verbesserung der Textanalyse durch Wissensmodelle (Ontologien)
  • Extraktion von Fakten, automatische(s) Tagging/Klassifikation von Dokumenten
  • Strukturierte Speichern der Fakten in einem Wissensmodell
  • Verknüpfung mit Fakten aus anderen Quellen, z.B. strukturierten aus Datenbanken etc.
  • Logisches Ableiten neuer Informationen
  • Gezieltes Abfragen und grafische Aufbereitung aller Informationen
Unsere Lösung

Wissen entdecken, speichern
und auswerten

SCA ist eine gemeinsam mit IBM entwickelte Lösung zur Beschleunigung von Recherche-Prozessen in Unternehmen. Mit SCA lassen sich sehr große Mengen unstrukturierter, meistens als Text abgelegter Informationen automatisch analysieren. Dabei werden konkrete Informationen wie z.B. “Firma A hat Firma B akquiriert“, “Firma C hat Produkt D auf den Markt gebracht“, etc. extrahiert und in einer Wissensbasis gespeichert. Auf diese Informationen kann über die Wissensbasis direkt zugegriffen werden.

Mit Hilfe der Wissensbasis lassen sich aus den bestehenden Daten neue Informationen ableiten. Dies geschieht über Regeln, die in der Wissensbasis enthalten sind und von SCA ausgewertet werden. Damit ist es möglich, implizit vorhandenes Wissen sichtbar zu machen. Beispielsweise lassen sich damit alle Produkte eines Mutterkonzerns anzeigen, die von einem der Tochterunternehmen angeboten werden. Diese Information ist nicht explizit in den analysierten Texten vorhanden, sondern wird aus den bestehenden Informationen über Regeln abgeleitet.

Starker Partner

"Die Softwarekomponenten profitieren von den Ergeb- nissen der jeweils anderen Komponente und werten somit die Gesamtlösung auf. Die Kunden können damit State-of-the-art-Technologien aus den Bereichen Textanalyse, Semantische Informationsspeicherung und Auswertung nutzen."

 

Erich Leitner, Leiter Business Analytics und Optimization Growth Initiative bei IBM Deutschland

Weitere Informationen ...

Sie wünschen weitere Informationen?

 
Telefon: +49 6251 8008382
E-Mail: SemanticContentAnalytics(at)semafora-systems.com